Skip to Main Skip to Footer
Back to Header Skip to Footer
← zurück zum Blog
Leseproben vs. Visitenkarten: so könnte die Leseprobe Ihres Buches aussehen. Sprechen Sie mich an.

Author Services: Leseprobe oder Buch-Visitenkarte?

Inhaltsübersicht
  1. Neulich in einer Buchhandlung in Deutschland …
  2. Buch-Poster: groß und … wirkungslos?
  3. DIN-A6-Leseproben statt Flyer und Visitenkarten
  4. Ich verwandle Ihr Manuskript in Ebook, Pbook und Leseprobe

Neulich in einer Buchhandlung in Deutschland …

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, doch ich konnte diese Lockangebote an den Kassen noch nie leiden. Ich meine, da stehen Sie also in der Schlange, obwohl es 100 Dinge gibt, die Sie gerade viel lieber tun würden (mir jedenfalls fallen mindestens 101 Dinge dazu ein), die Schlange zieht sich dahin wie ein sich langsam in Austrocknungsphase befindlicher Kaugummi, in den Sie vorhin beinahe getreten wären. Sie rücken immer näher an die Kasse heran, sehen sich schon am Ziel dieser Qual und dann — erblicken Sie sie.

Nein, ich rede nicht von Süssigkeiten, nicht von Zigaretten, auch nicht von Kondomen. Nein, die Rede ist von diesen gemeinen, verführerischen, etwa DIN-A6-großen Broschüren, die der fiese Händler neben der Kasse platziert hatte.

Buch-Poster: groß und … wirkungslos?

Ich bitte Sie! Würden Sie jemals aus einer Schlange an der Kasse kurz vor dem Ziel freiwillig das Feld räumen? Nur um wieder zurück zu eilen und in einem Buch zu blättern, von dem Sie lediglich das Cover und den Titel kennen? Geben Sie’s zu (tun Sie es mir zuliebe, damit ich in meiner Selbstachtung nicht so tief sinke) — Sie würden es nicht tun.

Sie würden nicht aus der Schlange ausscheiden, in der Sie gefühlt eine halbe Stunde anstehen. Sie würden nicht nach hinten hechten. Sie würden sich nicht auf die Suche nach einem Buch machen, das Ihre Aufmerksamkeit vielleicht gar nicht Wert ist.

Nein, Sie würden weiterhin brav anstehen, sich vornehmen, später nach dem Buch zu sehen, bezahlen und das Buch auf dem Plakat für immer vergessen.

Pech für das Buch. Pech für den Autor. Glück für einen anderen Autor. Glück auch für Sie, da Sie sich in die Bücher anderer Autoren verlieben können, wo Sie doch das beworbene Buch nicht gekauft haben…

Doch diesmal ist es anders. Diesmal hat ein schlauer Marketingsexperte mitgedacht. Diesmal hängt kein großer Plakat an der Kasse. Diesmal liegt eine kleine Broschüre vor Ihren Augen. Diesmal stecken Sie sie einfach ein, lesen sie sogar gleich. Vielleicht, vielleicht auch nicht.

Vielleicht lesen Sie sie erst, wenn Sie sie ein paar Monate später beim Ausräumen Ihrer Einkaufstasche wieder entdecken. Vielleicht gefällt Ihnen das, was Sie lesen. Vielleicht gehen Sie sofort in Ihren Lieblingsbuchladen und kaufen es.

So wie ich gerade. Und deshalb hasse ich diese Leckerbissen an der Kasse, die mich dazu verleiten, mehr Bücher zu kaufen als gut für mich ist (oder zumindest für meinen Geldbeutel).

So wie jetzt. Als ich eine Leseprobe wieder entdeckte, die ich vor Monaten bei einem der vielen Augsburger Buchläden eingesteckt hatte (dem direkt neben der lichtdurchfluteten Neuen Stadtbücherei und dem Stadtmarkt mit den vielen verführerisch süß duftenden Apfelsinen und einem österreichischen Weinladen am Eingang). Ich weiß gar nicht, welches Buch mich damals an die Kasse geführt hatte. Ich weiß nur, dass diese Probe, die damals so unschuldig an der Kasse auslag, der Grund dafür ist, warum ich jetzt ein Buch in der Hand halte, an das ich sonst gar nicht mehr gedacht hätte.

Diese eine Leseprobe verhinderte es, dass ich meine Aufmerksamkeit und vielleicht auch mein Herz einem anderen Autor geschenkt hätte.

DIN-A6-Leseproben statt Flyer und Visitenkarten

Und weil das bei mir so gut funktioniert hat, werde ich für meine Bücher kleine DIN-A6-Leseproben anstatt von Flyern oder Visitenkarten drucken lassen.

Ich werde diese Broschüren jedem in die Hand drücken, der den Fehler gemacht hat, sein Interesse daran zu bekunden und nicht bei drei auf dem Baum ist.

Ich werde Leseproben für Sie in mein Portfeuille aufnehmen, wenn ich mir schon die Mühe gemacht habe, die entsprechenden Vorlagen zu erstellen.

Leseprobe als Visitenkarte. Ein Marketingtool für Ihr Buch. von Mira Alexander, http://www.miraalexander.de , PDF-Datei

Ich verwandle Ihr Manuskript in Ebook, Pbook und Leseprobe

Sie liefern das Manuskript — ich die dazu gehörenden Ebooks. Ja, Sie haben richtig verstanden, auf Wunsch auch zwei zum Preis von einem, damit Sie Ihr Ebook mit der richtigen ISBN bei KDP und Tolino Media hochladen können.

Sie liefern das Manuskript — und ich das dazu gehörende Pbook, wenn Sie Ihr Buch eines Tages in den Regalen stehen sehen wollen. Auf Wunsch auch mehrere, wenn Sie Ihr Buch nicht nur über CreateSpace (höhere Tantieme beim Verkauf über Amazon) sondern auch über beispielsweise BoD & Co (größere Reichweite) veröffentlichen wollen, was unterschiedliche ISBN und somit unterschiedliche PDF-Dateien erforderlich macht.

Sie liefern das Manuskript — und ich die dazu gehörende Vorlage für Ihre gedruckte Leseprobe, mit dem von Ihnen festgelegten Ausschnitt Ihres Manuskripts, damit auch Ihr Buch eines Tages einem anderen Buch die Show stiehlt (hoffentlich nicht meinem).

Ich übernehme gerne Ihren Auftrag.

Sie wollen wissen, wie Ihre Bücher aussehen könnten? Ich habe für Sie bereits einige Leseproben vorbereitet und es werden immer mehr. Schauen Sie sich auf meinem Blog um. Sie finden hier PDF-Dateien mit den Auszügen meiner Ausmalbücher. Sie finden Ebook-Beispiele mit den dazu gehörigen PDF-Dateien für die Pbooks. Und schließlich finden Sie genau hier eine PDF-Datei mit einem Beispiel für eine DIN-A6-Leseprobe als PDF oder derselben DIN-A6-Leseprobe als JPG-Bild.

Übrigens, sowohl Pbooks als auch die gedruckte Leseprobe gestalte ich so weit möglich gleich, damit Ihr potentieller Leser das Gefühl hat, Ihr Buch tatsächlich in den Händen zu halten …

Lassen Sie sich inspirieren und sprechen Sie mich an, weil eine gedruckte Leseprobe mehr bleibenden Eindruck hinterlässt als ein schnöder Plakat es tun würde.

Ich entwickle mein Angebot beständig weiter. Abonnieren Sie meinen Newsletter, wenn Sie sich für die Formatierung Ihrer Manuskripte in Ebooks und Pbooks sowie Leseproben interessieren.

Ich freue mich auf Sie und wünsche Ihnen viel Erfolg

Mira Alexander

Wollen Sie sehen, wie eine Leseprobe aussehen könnte? Hier geht es zum Bild der fertigen PDF, von Mira Alexander, http://www.miraalexander.de

Sie haben eine Anmerkung oder eine Anregung zu diesem Artikel? Ich freue mich über Ihren .