Skip to Main Skip to Footer
Back to Header Skip to Footer
← zurück zum Blog
Moments: Twitter-Tool (nicht nur) für Autoren von Mira Alexander. Digitale Illustration für den Blogartikel, auf der ein alter Fotoapparat dargestellt wird.

Moments: Neues Twitter-Tool (nicht nur) für Autoren

Veröffentlicht: 11.01.2017
Anzahl Wörter: 611
Lesedauer: 3 min
Inhaltsübersicht
  1. Was sind Moments?
  2. Wozu sind die Moments gut?
  3. Wo findet man Moments und wie benutzt man sie?
  4. Und was wollte ich sonst noch loswerden?

Heimlich still und leise hat Twitter ein neues Tool freigegeben: Moments. Ab dem Moment (was für ein Wortspiel), als ich diese Funktion entdeckte, wusste ich, dass es einige meiner Probleme lösen würde, die mich an Twitter schon immer gestört haben. Natürlich kann man einiges davon durch extra Tools lösen. Doch das bedeutet eben, weitere Tools, weitere Accounts, weitere Stellen, die meine Zugangsdaten besitzen. Nein, nichts für mich.

Was sind Moments?

Moments sind Listen. Doch im Gegensatz zu den bereits vorhandenen Listen, in denen Sie Accounts sammeln, sammeln Sie in den Moments einzelne Tweets. Diese erscheinen chronologisch auf- oder absteigend sortiert, je nachdem, wie Sie es festgelegt haben.

Wozu sind die Moments gut?

Mir fallen auf Anhieb einige Einsatzfälle dazu ein und ich habe mit dem Brainstorming noch nicht einmal angefangen.

  • Tweets zum Später lesen zwischen parken (ungelogen, so heißt eine meiner nicht öffentlichen Moments-Listen). Sehe ich einen interessanten Tweet, habe jedoch keine Zeit sofort zum Lesen – zack, ist er in der Später lesen Liste.
  • Tweets für sich und für Follower nach Themen sortieren. Ich habe z.B. eine Liste mit meinen Beiträgen zum #Autorenwahnsinn 2017 oder #Animations und #Sketches, chronologisch sortiert. Findet jemand einen meiner entsprechenden Beiträge interessant, kann er in der Liste nach weiteren Beiträgen stöbern.
  • Einen Tweet-Roman veröffentlichen. Ich selbst habe das noch nicht getan, vielleicht auch, weil ich alles kann, außer kurz, jedoch würde mich so etwas für später sehr reizen. Alle Stunde oder jeden Tag einen Tweet mit den Zitaten aus einem Roman oder so ähnlich veröffentlichen. Alles chronologisch sortiert dank der entsprechenden Moments-Liste.
  • Timeline mit bestimmten Events, die sonst innerhalb von wenigen Stunden für interessierte Leser nicht mehr erreichbar wären, weil sie dermaßen in den Keller ihrer eigenen Timeline gerutscht sind, dass nicht einmal der stärkste Bagger sie da rausholen könnte.
  • … tja, irgendwas lag mir vorhin auf der Zunge, bevor ich es beim Niederschreiben der vorigen Punkte wieder vergaß. Wer weiß, vielleicht fällt mir das noch ein.

Wo findet man Moments und wie benutzt man sie?

Auf dem PC finden Sie Ihre Moments-Listen in Ihrem Dashboard (also ganz einfach unter twitter.com//moments). In der Android-App finden Sie sie in Ihrem Startmenü unter „Meine Moments“.

Zum Hinzufügen eines Tweets zu einer Moment-Liste klicken Sie auf dem PC auf das „More“-Menü des Tweets (…) und dort auf „zu XXX hinzufügen“. Im selben Menü können Sie auch neue Listen anlegen.

In der Mobile-Ansicht (zumindest unter Android) klicken Sie auf den „Pfeil nach unten“-Button des Tweets (rechts oben in der selben Zeile wie der Benutzername), dort auf „Zu Moment hinzufügen“, woraufhin Sie die entsprechende Liste auswählen können.

Update: Wenn Sie Ihre Moments „Neueste zu Ältesten“ sortieren lassen, müssen Sie das Moment jedes Mal neu sortieren, wenn Sie einen neuen Eintrag hinzugefügt haben, sonst erscheinen die neuen Einträge unten in der Liste.

Sie können ganze Moments liken („Gefällt mir“) oder sie (auch fremde) wie normale Tweets einbetten. Das ist eine bessere Alternative zu ewig langen Antwort-Tweet-Threads, da die Tweets hier in der richtigen Lesereihenfolge präsentiert werden.

Und was wollte ich sonst noch loswerden?

Ich habe bereits mehr als ein Dutzend Moments-Listen angelegt, jedoch die meisten davon noch nicht veröffentlicht. Der Knackpunkt dabei: Man kann sie nur mit dem passenden Bild als Titel veröffentlichen. Und da ich unbedingt alle mit passenden, selbst gemalten Bildern versehen wollte, was ich noch nicht getan habe, wird die Veröffentlichung noch auf sich warten müssen.

Bis dahin können Sie schon meine veröffentlichten Moments hier finden.

Haben Sie noch weitere Anregungen, was man mit diesen Listen anlegen kann? Dann würde ich es gerne auch wissen. Teilen Sie Ihr Wissen und Ihre Ideen mit mir und meinen anderen Lesern. Wir alle danken Ihnen schon im voraus.

Ihre Mira Alexander

Sie haben eine Anmerkung oder eine Anregung zu diesem Artikel? Ich freue mich über Ihren .