Skip to Main Skip to Footer
Back to Header Skip to Footer
← zurück zum Blog
Übersicht der Fixative und deren Auswirkung auf die Pastellkreiden, von Mira Alexander

Selbstgemixte Fixative und deren Auswirkung auf Pastellkreiden

Veröffentlicht: 17.07.2017
Anzahl Wörter: 527
Lesedauer: 2 min
Kategorien: GrafikGraphics
Inhaltsübersicht
  1. Casein
  2. Gummi arabicum
  3. Farbveränderungen

Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, suchte ich lange Zeit nach einer Möglichkeit, die Pastellkreiden und Kohlezeichnungen fixieren und sie somit vor dem Verschmieren schützen zu können. Als Asthmatikerin war mir nicht möglich, die gängigen Mittel zu verwenden.

Wie der Zufall so will, fand ich zwei Rezepte, die von alten Künstlern verwendet wurden (sobald ich die Quellen wieder gefunden habe, werde ich die entsprechenden Namen nachreichen). Das eine Rezept basiert auf dem Casein als Bindemittel, das andere benutzt dazu Gummi arabicum. Wie erwartet weisen beide unterschiedliche Eigenschaften auf.

Casein

Casein (meiner ist von Schmincke, gekauft bei boesner) ist sehr zähflüssig, daher bietet sich an, die Lösung in einem Schraubglas mit weiter Öffnung zu mixen.

Man nehme

  • 1 Volumenteil Casein
  • 2 Volumenteile Wodka (Alkohol)
  • 5 Volumenteile Wasser

Alles zusammenmixen und in eine Sprühflasche füllen. Besonders bequem ist die eine Pump-Sprühflasche, die ich, raten Sie mal wo, bei boesner gekauft habe.

Das Fixativ braucht im Vergleich zu Gummi Arabicum lange Zeit zum Trocknen (wohl wegen hohem Wasseranteil), dafür reicht aber oft schon eine Schicht aus. Je öfter man aufträgt, desto glänzender wird die Oberfläche.

Gummi arabicum

Man nehme

  • 5 g Gummi arabicum
  • 100 ml Wodka (Alkohol)

Zusammenmixen und in eine Sprühflasche füllen.

Das Fixativ trocknet sehr schnell, man braucht jedoch bis zu 5 Schichten (jeweils gut durchgetrocknet), um das Verschmieren zu vermeiden.

Farbveränderungen

Beide Fixative können in geschlossenen Räumen verwendet werden, was ich jedoch nicht tue, um jegliche zusätzliche Belastung der Atemluft zu vermeiden. Weniger allergische Menschen können dies jedoch machen. Obwohl hier weder Konservierungsstoffe noch irgendwelche weitere Reizstoffe verarbeitet wurden, kann es trotzdem zu Allergien kommen (z.B. bei Kuhmilchallergikern).

Leider verändern sich die Farben der Pastellkreide unter der Einwirkung der Fixiermittel (was allerdings auch bei den handelsüblichen Mitteln der Fall ist). Besonders dramatisch (im negativen Sinne) ist die Wirkung auf dunklem Tonpapier und hellen Kreidefarben. Das geht so weit, dass das Weiß beinahe komplett verschwindet.

Nachdem ich mir einige Originale dadurch komplett ruiniert habe (s. Ein Fuchs ist auch nur ein Hund, habe ich heute eine Versuchsreihe mit unterschiedlichen Herstellern gestartet (s. Übersichtstafel).

Erste Erkenntnis war, dass Casein-Fixativ nur eine Schicht gebraucht hatte, um die Farben sicher fixieren, während Gummi arabicum auch nach zwei Anwendungen noch deutliche Schmierspuren hinterließ.

Zweite Erkenntnis war, das ausgerechnet die Kreiden von Jaxel (die, die ich vor Jahren als Set geschenkt bekam) nicht nur die härtesten, sondern auch die anfälligsten für die Farbveränderungen sind.

Die Senneliers sind die cremigsten (sehr angenehm in Handhabung), weisen jedoch Unterschiede bei der Farbveränderung auf. Während die No 525 (weiß) nur leicht nachdunkelte, verschwand die No 947 deutlicher von der Tafel.

Die Gewinner sind für mich gleichauf die Kreiden von boesner und von Rembrandt. Somit werde ich hier nach Bauchgefühl entscheiden. Da die Rembrandt-Kreiden weicher und beständiger als boesner sind (s. Verwischspuren in der 3. Spalte) sind, werde ich wohl nach und nach auf sie umsteigen. Da sie jedoch auch (pro Stück) teurer als die boesner-Kreiden sind (diese sind allerdings kleiner), werde ich mir wohl ein Komplettsortiment aus boesner-Kreiden zulegen und die Rembrandts erst nach und nach nach Bedarf nachkaufen (wow, so viele „nach“ hintereinander habe ich wohl auch noch nie hingekriegt).

An dieser Stelle viel Spaß beim Ausprobieren.

Sie haben eine Anmerkung oder eine Anregung zu diesem Artikel? Ich freue mich über Ihren .